Archiv 2014


Video kostenlos erhältlich

Informativ & kurzweilig: Das Video der Initiative „VOR SORGEN! Für den Erhalt unserer Trinkwasser- und Abwassernetze“ ist ab sofort kostenlos erhältlich. Erleben Sie spannende Kamerafahrten durch das Kanalnetz und tiefe Einblicke ins Trinkwassersystem, erfahren Sie interessante Fakten zu den Themen „Prüfen, Sanieren, Erhalten“ und informieren Sie sich über die Angebote der breit aufgestellten Initiative.

Das Video „VOR SORGEN“ erhalten alle Interessierten auf www.wasseraktiv.at/vorsorgen als kostenlosen Download. Es steht in drei Formaten zur Verfügung: Web-Version (niedrigere Auflösung), HD-Version (hochauflösend) und DVD-Version (zum Brennen auf DVD inklusive Menü). Das Video kann sowohl im Ganzen (Dauer rund 15 Minuten) also auch kapitelweise abgespielt werden. Dadurch ist es vielfältig einsetzbar: etwa bei einer Veranstaltung auf Gemeindeebene oder eines Wasserverbands, im Rahmen eines Seminars der Branche oder als kurzweiliges Info-Element bei einem Messeauftritt oder bei Führungen und Schulungen.

Das Video „VOR SORGEN“ entstand mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich (BMLFUW), der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV), allen neun österreichischen Bundesländern sowie dem Österreichischen Städtebund und Gemeindebund.

Weiterführende Information & Download: www.wasseraktiv.at/vorsorgen


Link zum Video auf YouTube


Fit für die Zukunft, Teil 2

Bereits im September 2013 informierte die ÖVGW die Fachöffentlichkeit, dass die bekannte ÖVGW-Richtlinie G 1 (ÖVGW TR-Gas; Technische Richtlinie für Errichtung und Änderung von Niederdruck-Gasanlagen) – kurz: die Gas-Bibel – sowie weitere Richtlinien der Gas-Inneninstallation überarbeitet werden. Es soll ein kompaktes Gesamtwerk für alle Regeln der Gas-Inneninstallation entstehen, welches eine bessere Übersicht bietet und klarere Geltungsbereiche aufweist. In die zur Überarbeitung notwendige Gremienarbeit sind die Marktpartner (Gasinstallateure und Rauchfangkehrer) mit eingebunden.

Die Arbeiten bei diesem komplexen Unterfangen schreiten zügig voran, sodass damit gerechnet werden kann, dass mit Beginn des Jahres 2016 die neuen „Technischen Regeln Kunden-Erdgasanlagen (TR-K)“ in Kraft treten. Sie sind für alle Gasanlagen, die nach der Hauptabsperreinrichtung mit Brenngasen gemäß ÖVGW Richtlinie G 31 versorgt werden, anzuwenden. Ob diese Gasanlagen privat, gewerblich, industriell oder landwirtschaftlich genutzt werden, spielt dabei keine Rolle.

Die angeführten Richtlinien werden das Thema der Kunden-Erdgasanlagen vollständig behandeln:

Bereich Organisation und Definitionen
G K11 „Personalanforderungen und Dokumentation“: Diese Richtlinie enthält Anforderungen für Personal, welches Arbeiten an Kunden-Erdgasanlagen durchführt. Zudem beschreibt sie die verschiedenen Dokumentationen der einzelnen Tätigkeiten.

G K12 „Begriffe, Sinnbilder und Tabellen“: Diese Richtlinie definiert Begriffe, welche in den technischen Regeln Kunden-Erdgasanlagen (TR-K) verwendet werden. Sie beinhaltet zudem Sinnbilder und Tabellen, die für das Arbeiten in Gas-Inneninstallationen hilfreich sind.

Bereich Leitungen
G K21 „Errichtung, Änderung und Erstprüfung von Leitungen“: Diese Richtlinie gilt für die Errichtung, Änderung und Erstprüfung von Gasleitungen in Kunden-Erdgasanlagen mit einem maximalen Betriebsdruck (MOP) bis zu 5 bar.

Bereich Gasgeräte
G K31 „Anforderungen an Gasgeräte“: Diese Richtlinie enthält Anforderungen an Gasgeräte, welche bei Kunden aufgestellt und angeschlossen werden und regelt auch die Umstellung von Gasgeräten auf eine andere Gasart.

G K32 „Aufstellungsbedingungen für Gasgeräte“: Diese Richtlinie ist für die Aufstellung und den Anschluss von Gasgeräten an die Gasleitung sowie deren erstmalige Inbetriebnahme beim Kunden anzuwenden.

Bereich Abgasabführung
G K41 „Errichtung und Änderung der Abgasabführung sowie Kondensatableitung“: Diese Richtlinie gilt für die Errichtung und Änderung der Abgasabführung von Gasgeräten. Sie gilt auch für die Anordnung der Abgasausmündungen von Abgasleitungen, vor allem an Fassaden.

Bereich Gasmessung und Gasdruckregelung
G K51 „Gasmesseinrichtungen“: Diese Richtlinie gilt für die Planung und Errichtung von Gasmesseinrichtungen.

G K52 „Gasdruckregelung“: Diese Richtlinie gilt für die Planung, Errichtung und Erstprüfung von Gasdruckregelanlagen bzw. -einrichtungen bei Kunden-Erdgasanlagen.
Ausgenommen davon sind Gasdruckregeleinrichtungen, die Bestandteil einer Gasverbrauchseinrichtung sind.

Bereich Dimensionierung, Prüfungen und Beurteilungen
Die Richtlinien dieses Bereiches können als „Werkzeuge“ verstanden werden. Hier werden Verfahren beschrieben, die in anderen Bereichen Verwendung finden.

G K61 „Vereinfachte Rohrweitenberechnung“: Diese Richtlinie behandelt eine vereinfachte Rohrweitenberechnung für die Leitungen einer Kunden-Erdgasanlage.

G K62 „Beurteilung der Verbrennungsluftversorgung“: Diese Richtlinie gilt für den Nachweis einer ordnungsgemäßen Verbrennungsluftzuführung bei Gasgeräten. Sie beschreibt mehrere Möglichkeiten, welche alternativ angewendet werden können.

G K63 „Druckprüfverfahren“: Diese Richtlinie enthält verschiedene Druckprüfverfahren, welche bei der Errichtung von Leitungen oder Anlagen einzusetzen sind.

Bereich Betrieb und Instandhaltung
G K71 „Instandhaltung von Gasanlagen“: Diese Richtlinie ist für die Instandhaltung von Kunden-Erdgasanlagen anzuwenden. Sie enthält Bestimmungen für die Wartung und wiederkehrende Überprüfung aller Anlagenteile. Sie beschreibt alle Tätigkeiten und Überprüfungen.
Durch den Nachweis der Einhaltung dieser Richtlinie ist die in den Landesgasgesetzen angeführte Überprüfungspflicht des Betreibers sichergestellt.
Diese Richtlinie ist für jene Marktpartner gedacht, welche die Instandhaltungsmaßnahmen durchführen. Sie beschreibt daher die einzelnen Tätigkeiten im Detail.

G K72 „Betrieb von Gasanlagen“: Diese Richtlinie ist für den Betrieb von Kunden-Erdgasanlagen anzuwenden und enthält Erfordernisse bzw. Vorgaben, die für den Betrieb einer Gasanlage einzuhalten sind. Sie ist für die Kunden gedacht und enthält wichtige Hinweise zur Gasgerätewartung, Verhalten bei Gasgeruch, Überprüfung der Gasanlage etc.

Sollte sich in den jeweiligen Bereichen der Bedarf zusätzlicher Regelungen ergeben, so können Ergänzungen leicht (Erstellung einer G K53, G K64 etc.) durchgeführt werden. Ebenso können Überarbeitungen gezielt an einem Thema durchgeführt werden, ohne mehrere Richtlinien ändern zu müssen.


Bewusstseinsinitiative zu Trink- und Abwassernetzen zeigt Erfolg

Das Lebensministerium, sämtliche Bundesländer, die Wasserverbände ÖVGW und ÖWAV sowie der Städte- und Gemeindebund arbeiten gemeinsam an der Initiative VOR SORGEN, die Bewusstsein für die Bedeutung der Trink- und Abwassersysteme schafft. Dabei macht die Wasserbranche verstärkt auf die Bedeutung ihrer Infrastruktur aufmerksam. Als besonders wirksam erwies sich ein praktisches Online-Tool, der Vorsorgecheck. Gemeinden und Verbände können damit ihren Investitionsbedarf in die Wassernetze berechnen. Knapp 1000 Gemeinden nahmen diese Hilfe bereits in Anspruch.

Wissensvermittlung ist der Initiative VOR SORGEN ein großes Anliegen: Gut aufbereitetes Informationsmaterial – neben dem Video auch in Form von handlichen Foldern, Plakaten und einer großformatigen Galerie – stehen allen Gemeinden, Städten sowie Verbänden in Österreich kostenlos zur Verfügung. Daneben bietet die Internet-Plattform der Initiative unter www.wasseraktiv.at/vorsorgen allen Interessierten informative Inhalte und Downloads. Einem roten Faden gleich ziehen sich die grundlegenden VOR SORGEN-Themen durch das Informationsmaterial: Das Prüfen, Sanieren, Erhalten der Abwasser- und Trinkwassersysteme. Dabei werden mögliche Schäden aufgezeigt, die etwa durch Verzögerungen in der Sanierung auftreten können. Außerdem erleben Interessierte moderne Techniken in der Befundung, wie etwa die Befahrung von Kanälen durch Mini-Roboter mit Kameras. Denn auch das beste Leitungssystem will erhalten werden, damit es funktionsfähig bleibt.

Mehr Informationen finden Sie hier

Zur Webpage VOR SORGEN


Branchendaten und Fakten

Ziel dieser Publikation ist, Meinungsbildnern allgemeine Daten zur österreichischen Trinkwasserwirtschaft näher zu bringen und das Verständnis für diesen Wirtschaftszweig zu fördern.

Themen wie beispielsweise die Sicherung der Wasserversorgung oder die Erörterung der Folgen des Klimawandels bedürfen immer wieder einer gründlichen und sachlichen Diskussion. Die vorliegende Broschüre soll dazu einen Beitrag leisten.

Sie legt darüber hinaus die Strukturen und Aufgabenbereiche der Wasserversorgungsunternehmen dar, präsentiert die wesentlichsten Ergebnisse der ÖVGW-Benchmarking-Projekte, gibt Informationen zu den Wasserentgelten und geht auf die Einstellung der Österreicherinnen und Österreicher zum Trinkwasser ein.

Broschüre (.pdf; 2,9 MB) hier als Download


ÖVGW bietet erfrischende Minuten

Der von der ÖVGW neu produzierte Wasserfilm „Einfach Wasser?“ ist jetzt in Kurzversion auch auf youtube vertreten.

Sehr kurz und bündig sollen damit Interessierte, jedoch ganz besonders Jugendliche, über das Thema Wasser in Österreich informiert werden.

Viel Vergnügen bei ansehen und .... gerne auch weitersagen!

Hier gehts zum Wasserfilm, deutsche Version

Hier gehts zum Wasserfilm, englische Version