Jahresrückblick Bereich Wasser

Tätigkeiten und Ergebnisse 2019

Interessensvertretung wirkt!

Dass sich die Arbeit als Interessenvertretung lohnt, beweist das neue Regierungsprogramm 2020-2024. Darin finden sich langjährige Forderungen der ÖVGW zum Grundwasserschutz und zur Sicherung des Trinkwassers und viele Themen der im Mai 2019 durchgeführten parlamentarischen Enquete im Bundesrat. Diesen konstruktiven Dialog mit Politik und Verwaltung werden wir auch Zukunft gemeinsam mit den Mitgliedern fortführen.

Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg der ÖVGW ist die Zufriedenheit der Mitglieder mit ihrer Interessensvertretung. Im Jahr 2019 sind der ÖVGW 9 Wasserversorgungsunternehmen beigetreten und es ist kein Mitglied ausgetreten. 14 aktive Ausschüsse im Wasserbereich mit circa 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (EVUs, Behörden, Universitäten, Firmen) haben 2019 konstruktiv an Positionen, Stellungnahmen und Publikationen gearbeitet und praktische Erfahrungen eingebracht. Von 30 Mitgliedsunternehmen arbeiten Kolleginnen und Kollegen in den Fachausschüssen der ÖVGW mit!

Die Überarbeitung der EU-Trinkwasserrichtlinie war 2019 ein zentrales Arbeitsfeld der ÖVGW. Durch die Initiative der ÖVGW konnten 2019 schließlich die wichtigen Nachbesserungen – die Beibehaltung des bisherigen Untersuchungsumfanges und die Unterteilung in Parameter und Indikatorparameter – erzielt werden.

Das bahnbrechende Urteil des EUGHs zum Schutz des Grundwassers vor Nitrateinträgen ist die Grundlage für eine neue Ära im Grundwasserschutz. Der Auftrag aus diesem Urteil in Österreich muss es sein, den bestehenden konstruktiven Dialog zwischen Landwirtschaft und Wasserversorgern noch weiter zu gehen, um die Qualität in den betroffenen Gebieten zu verbessern. Als weitere fachliche Meilensteine aus dem Jahr 2019 seien noch das NIS Gesetz mit der zugehörigen Verordnung und Leitfaden, die Staatszielbestimmung sowie die Radon-Strahlenschutzverordnung genannt.

Tätigkeiten 2019 im Detail