Jahresrückblick Bereich Wasser

Tätigkeiten und Ergebnisse 2018

Bewährungsproben Trinkwasser-Richtlinie und Klimawandel

Das Jahr 2018 war geprägt von intensiven Erörterungen rund um die Revision der EU-Trinkwasserrichtlinie. Dabei konnte sich die ÖVGW im Spannungsfeld zwischen der nationalen und internationalen Politik einen Namen als verlässlicher und faktenorientierter Ansprechpartner erwerben. Die ÖVGW war die erste Organisation, die in einer Studie die Auswirkungen des Kommissionsentwurfes auf die Konsumentinnen und Konsumenten erheben ließ – sie hat damit wesentlichen Einfluss auf die Diskussionen in den anderen Mitgliedsstaaten genommen.

Eine weitere Herausforderung bildete das klimatische Jahr 2018: Mit einer Abweichung von +2,4 °C gegenüber dem Bezugszeitraum 1961–1990 war es in Österreich das bislang wärmste Jahr seit Messbeginn 1768. Es war also ein Rekordjahr, das die Wasserversorger regional durchaus
vor Herausforderungen stellte, jedoch sehr gut bewältigt wurde. Auch dazu ließ die ÖVGW Fakten mittels einer Studie erheben. Obwohl die Versorgung im Rekordsommer 2018 sehr gut funktionierte, fand das Thema Klimawandel in Zusammenhang mit der Trinkwasserversorgung großes Interesse bei den Medien – und diese zollen dabei der Expertise der ÖVGW zunehmend Wertschätzung.

Ein anderer zentraler Teil der Vereinstätigkeit im Bereich Wasser war die fachliche Begleitung und Unterstützung von mehr als 200 Funktionären in 14 Ausschüssen und Arbeitsgruppen. In insgesamt 56 Sitzungen wurden Positionen, Stellungnahmen und Publikationen erarbeitet und
praktische Erfahrungen eingebracht.

Tätigkeiten 2018 im Detail